Flying-Fox-Anlage in Bayern

ERST RELAXEN…
KNEIPPEN, FERNSEHEN, WANDERN
Sie fahren mit der 4er-Sesselbahn ganz bequem hoch bis zur Bergstation. Dort können Sie im klaren Quellwasserbecken “kneippen” und auf den Wellness-Liegen aus heimischen Lärchenholz relaxen.
Mit dem kostenlosen Viscope-Fernrohr können Sie am Gipfelkreuz “fernsehen” – d. h. die umliegende Bergwelt bis zu den Tiroler Gletschern bewundern. Im Anschluss “wandern” Sie, z. B. auf dem abwechslungsreichen
Sagenweg, runter zur Mittelstation. Dort beginnt der eigentliche Hocheck-Triathlon hoch3.

DANN DIE ACTION…
RODELN, FLIEGEN, RUTSCHEN
Erst “rodeln” Sie ab der Mittelstation auf der rund 1 km langen Sommerrodelbahn, welche sich wie eine Gebirgsachterbahn mit einem 360-Grad-Super- Kreisel nach unten zur Talstation schlängelt.
Anschließend fahren Sie mit der 4er-Sesselbahn wieder bis zur Mittelstation. Dort gehen Sie auf den 16 Meter hohen Abflugtower des “Oberaudorfer Fliegers”. Auf der sichersten Flying-Fox-Fluganlage der Alpen “fliegen” Sie mit bis zu 80 km/h, nur an einem Stahlseil hängend, zur Landeplattform. Vom Flug erhalten Sie ein persönliches Foto aufs Smartphone.
Direkt von der Landeplattform geht es rein in die höchste FreeFall-Trockenrutschbahn Deutschlands mit Kreisel. In einem Spezialsack “rutschen” Sie rasant nach unten und haben im verglasten Free – Fall-Bereich einen freien Ausblick in den Himmel.